Impfung gegen Schweinegrippe kaum genutzt

Hannover (dpa). Nicht einmal jeder zehnte Deutsche hat sich gegen Schweinegrippe impfen lassen. Das geht aus Daten des niedersächsischen Gesundheitsministerium hervor. Die Zahl liege merklich unter der Impfrate einer normalen Grippesaison von rund 20 Prozent. Das sagte ein Sprecher des niedersächsischen Gesundheitsministerium. Nach den vorläufigen Daten aus 13 Bundesländern lag die Impfrate zwischen vier und zehn Prozent. Die Länder müssten aber nur einen Teil der Impfstoffdosen abnehmen.