Köln

Impfstoffmangel für Babys

Der akute Lieferengpass bei Impfstoffen für Babys ist auch durch die Produktion des Schweinegrippe-Impfstoffs entstanden. Der Pharmakonzern Glaxosmithkline räumte ein, dass er die Produktion eines Impfstoffs verlagert hatte. Der Lieferengpass kann gravierende Folgen haben. «Besonders gefährlich für Säuglinge sind HIB- Infektionen und Keuchhusten, die so schwere Komplikationen hervorrufen können, dass sie zum Tode führen», sagte der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Wolfram Hartmann. Nach Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts gibt es alternative Impfstoffe.