Paris

Im Iran festgehaltene Französin zurück in Paris

Fast elf Monate ist eine Französin im Iran wegen des Vorwurfs der Spionage festgehalten worden. Seit heute Mittag ist die 24-jährige Clotilde Reiss wieder in ihrer Heimat. Reiss war nach Angaben ihres Anwalts zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt worden, die jedoch in eine Geldstrafe umgewandelt wurde. Die Universitätsdozentin war festgenommen worden, nachdem sie in E-Mails über Proteste iranischer Studenten berichtet hatte. Der Fall hatte zu erheblichen Spannungen zwischen Frankreich und dem Iran geführt.