Wien

IAEA: Situation in Fukushima etwas stabilisiert

Die Situation im und um das japanische Atomkraftwerk Fukushima hat sich nach Einschätzung der Internationalen Atomenergieorganisation weiter stabilisiert. Es entwickele sich hin zu einer stabilen Lage, sagte IAEA-Experte Graham Andrew. Das sei positiv, die Lage sei aber weiter sehr ernst. Die japanische Feuerwehr hat inzwischen erneut damit begonnen, in Fukushima Wasser auf Reaktorblock 3 zu spritzen. Damit soll die Reaktorhülle gekühlt werden, um eine drohende Kernschmelze zu verhindern.