Archivierter Artikel vom 18.05.2010, 11:54 Uhr

Husterer wechselt vom FSV nach Offenbach

Offenbach (dpa). Fußball-Drittligist Kickers Offenbach hat gleich vier Neuzugänge verpflichtet. Nach Sead Mehic haben die Hessen mit Markus Husterer einen weiteren Spieler vom FSV Frankfurt losgeeist.

Lesezeit: 1 Minuten

Der 26-jährige Abwehrspieler unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag, wie der OFC mitteilte. Zudem holten die Kickers Torwart Tobias Wolf vom Regionalligisten Hessen Kassel, Stürmer Markus Hayer von TSV Germania Windeck und Abwehrakteur Joel Damahou von der zweiten Mannschaft von Borussia Mönchengladbach. Auch dieses Trio wurde bis zum 30. Juni 2012 an den OFC gebunden.

Husterer stammt aus der Jugend des FC Bayern München und hat bisher 112 Regional- und 86 Zweitliga-Spiele absolviert. Beim VfB Stuttgart kam er auf zwei Bundesliga-Partien, danach trug er das Trikot von Eintracht Frankfurt. Über das Regionalliga-Team des FC Bayern und Eintracht Braunschweig landete er 2007 beim FSV. «Ich will mit dem OFC aufsteigen, diese Herausforderung hat mich gereizt», sagte Husterer.

Schlussmann Wolf, ein früherer Jugendspieler von Eintracht Frankfurt, muss sich erst hinten anstellen. Als klare Nummer eins gilt weiterhin Robert Wulnikowski. «Er ist jung, entwicklungsfähig und fällt aufgrund seines Alters noch unter die U-23-Regel. Er ist ein mitspielender, moderner Torwart und kann an der Seite von Robert Wulnikowski noch viel lernen», sagte Kickers-Trainer Wolfgang Wolf über den Neuzugang zwischen den Pfosten. Hayer und Damahou sind für ihn «zwei Perspektivspieler, die wir schon länger beobachtet haben. Sie werden nicht lange brauchen, um sich in unserem Team zu integrieren und um ihren Platz kämpfen».