Archivierter Artikel vom 06.02.2013, 05:30 Uhr
Flughafen Hahn

Hunsrück garantiert Ryanair Umsatz: Zentrale Lage des Airports im Herzen Europas bedeutet hohe Auslastung der Maschinen

Bei der Passage ist der Flughafen Hahn nahezu total von Ryanair abhängig. Die Konzentration auf eine Fluggesellschaft im Passagierbereich werten Kritiker stets als zu große Abhängigkeit. Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass es an Flughäfen jeweils eine bestimmende Fluggesellschaft gibt.

Hunsrück garantiert Ryanair Umsatz: Zentrale Lage des Airports im Herzen Europas bedeutet hohe Auslastung der Maschinen
Hunsrück garantiert Ryanair Umsatz: Zentrale Lage des Airports im Herzen Europas bedeutet hohe Auslastung der Maschinen

In Frankfurt regiert die Lufthansa, in Paris Air France. Mit Ryanair hat der Flughafen Frankfurt- Hahn zumindest die derzeit erfolgreichste Airline Europas als Partner. Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März rechnet Ryanair-Chef Michael O'Leary mit einem Überschuss von fast 540 Millionen Euro. Bisher war er von lediglich 490 bis 520 Millionen Euro ausgegangen – Zahlen, von denen andere Luftfahrtunternehmen zurzeit träumen.

Vom Hahn aus bedienen die Iren zum Sommerflugplan ab März 54 Strecken und halten damit die Frequenz stabil. „Der Hahn liegt europaweit in der Top Ten der von uns genutzten Flughäfen in Europa“, bekennt sich Michael O'Leary erneut zu dem Hunsrück-Airport. Dessen Trumpf ist seine zentrale Lage, die es den Ryanair-Fliegern ermöglicht, vier Umläufe am Tag zu absolvieren, was die Auslastung der Maschinen begünstigt – der wichtigste Faktor im Geschäftsmodell der Iren.

Der Hahn bedeutet für Ryanair also nach wie vor Umsatz – das beste und einzige Argument für die Treue der Iren zum Hahn.

tor