Hungrige Seelöwen vegetieren an Kaliforniens Stränden

San Francisco (dpa). Trauriges Bild an Kaliforniens Stränden: Dutzende ausgehungerte und kranke Seelöwen sind in den vergangenen Wochen an der US-Westküste an Land gespült worden. Die meisten der extrem untergewichtigen Jungtiere seien dem Hungertod nahe, berichtet eine lokale Zeitung. Experten vermuten, dass das Massensiechtum mit dem Wetterphänomen El-Niño zusammenhängt. Schon 1998 hatten Tausende ausgehungerter Seelöwen an den Stränden Zuflucht gesucht. Auch damals hatte El-Niño für eine Wassererwärmung gesorgt, die Einfluss auf die Fischbestände und so auf die Nahrung der Seelöwen hat.