Tegucigalpa

Honduras: Lobo vereidigt und Zelaya ausgeflogen

Fast auf den Tag genau sieben Monate nach dem weltweit kritisierten Putsch in Honduras ist der konservative Unternehmer Porfirio Lobo als neuer Präsident vereidigt worden. Kurz darauf verließ der am 28. Juni gestürzte Staatschef Manuel Zelaya die brasilianische Botschaft, in der er mehr als vier Monate festgesessen hatte. Zusammen mit dem Präsidenten der Dominikanischen Republik, Leonel Fernández, verließ er in dessen Flugzeug das Land. Lobo hatte mit Fernández vereinbart, dass er Zelaya freies Geleit gebe.