40.000
Aus unserem Archiv
Paris

Höhlenforscher über Weihnachten in Grotte gefangen

dpa

In 700 Metern Tiefe haben drei französische Höhlenforscher unfreiwillig das Weihnachtsfest verbracht. Taucher versuchen, die Eingeschlossenen in der Höhle von Romy in den Pyrenäen zu erreichen. Insgesamt waren sieben Amateur-Höhlenforscher am Dienstag in der Grotte von einströmendem Schmelzwasser überrascht worden. Die Fluten schnitten drei von ihnen vom Ausgang ab. Zwei der anderen stiegen am Heiligabend nach oben und alarmierten die Helfer. Die beiden anderen hielten Kontakt mit den Eingeschlossenen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

11°C - 18°C
Dienstag

6°C - 15°C
Mittwoch

5°C - 12°C
Donnerstag

4°C - 11°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!