Archivierter Artikel vom 02.02.2011, 15:22 Uhr

Höhere Maut auf Italiens Autobahnen

München (dpa/tmn). Autoreisen nach Italien werden teurer: Die Autobahngesellschaften des Landes hätten ihre Maut seit Jahresanfang im Durchschnitt um sechs Prozent für Autos erhöht, teilt der ADAC in München mit. Für Autos mit Anhänger würden zehn Prozent mehr fällig.

Besonders stark hätten sich die Gebühren in Friaul und Venetien erhöht. Wer zum Beispiel mit einem Pkw aus Deutschland nach Venedig reist, müsse nun für die 200 Kilometer lange, mautpflichtige Strecke vom österreichischen Grenzübergang bei Villach bis nach Venedig für die einfache Strecke 14,50 Euro statt bisher 13,10 Euro bezahlen.