Archivierter Artikel vom 26.11.2017, 01:26 Uhr
Bornhagen

Höcke nennt Mahnmal-Aktivisten „Terroristen“

Der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke hat sich erstmals öffentlich über den Mahnmal-Nachbau neben seinem Haus geäußert und die Aktion scharf verurteilt. „Wer so etwas tut, ist in meinen Augen ein Terrorist“, sagte Höcke mehreren Youtube-Videos zufolge bei einer Konferenz des rechtspopulistischen „Compact“-Magazins in Leipzig. Deshalb sei das „Zentrum für politische Schönheit“, ZPS, keine Künstlergruppe. „Sie ist eine kriminelle Vereinigung. Ja, sie ist eine terroristische Vereinigung.“