Archivierter Artikel vom 21.05.2010, 20:38 Uhr

Hockey-Herren besiegen Polen 5:2 – Zeller verletzt

Mönchengladbach (dpa) – Die deutschen Hockey-Herren haben ihr erstes Länderspiel nach der Weltmeisterschaft in Mönchengladbach mit 5:2 (3:0) gegen Polen gewonnen.

Vierfacher Torschütze war bei seinem Comeback nach achtmonatiger studienbedingter Auszeit der Kölner Christopher Zeller, der sich allerdings in der Schlussphase einen Muskelfaserriss zuzog. Den fünften Treffer erzielte Jan-Philipp Rabente.

«Wir haben hier ja eine Menge Jungs dabei, die in Konkurrenz mit den etablierten Spielern treten sollen und daher eine Menge Einsatzzeit bekommen. Dafür hat das Team die Partie recht überlegen gestaltet und noch eine Reihe Chancen liegen gelassen», sagte Bundestrainer Markus Weise nach dem von seiner Mannschaft jederzeit dominierten Spiel, in dem Zeller gleich viermal ins Schwarze traf (3./25./30./55.). Rabente gelang der Treffer zum 4:1 (42.). Für die Polen erzielten Piotr Kozlowski (41.) und Artur Mikula (50.) die Tore.