Archivierter Artikel vom 30.01.2010, 18:08 Uhr

Hockey-Finals: Zweimal Mannheim gegen Hamburg

Berlin (dpa) ­ Die Hockey-Teams des Mannheimer HC greifen in Berlin nach beiden deutschen Hallen-Meisterschaften und treffen dabei jeweils auf Gegner aus Hamburg. Die Herren spielen im Finale gegen den Harvestehuder THC, zuvor treten die Damen aus Mannheim gegen den Uhlenhorster HC an.

Lesezeit: 1 Minuten

Im letzten Halbfinale in der Berliner Max-Schmeling-Halle setzte sich Harvestehude gegen den Rüsselsheimer RK klar mit 9:4 (4:2) durch. Damit erreichten die Hamburger erstmals seit 2005 wieder ein Endspiel. Vor 2800 Zuschauern war Sebastian Feller mit drei Toren der treffsicherste Schütze.

Im ersten Herren-Semifinale hatte Aufsteiger Mannheimer HC seinen Gegner Uhlenhorst Mülheim mit 13:6 (6:3) deklassiert. Nach dem Sieg in der Südstaffel der Bundesliga und dem Viertelfinal-Erfolg über die Zehlendorfer Wespen war es der dritte Triumph in der aktuellen Spielzeit. «Wir haben nicht gedacht, dass das Ergebnis so deutlich wird. Wir wollen morgen auch gewinnen», sagte MHC-Trainer Torsten Althoff nach der Partie. Bereits im vergangenen Jahr war mit Rot-Weiß Köln ein Aufsteiger direkt Meister geworden.

Bei den Damen besiegte der Uhlenhorster HC die Gastgeberinnen vom Berliner HC vor heimischer Kulisse mit 8:4 (3:1). UHC-Trainer Lars Reinecke meinte: «Ich weiß, was meine Mannschaft imstande zu leisten ist. Phasenweise haben wir aber nicht das Hockey gespielt, was wir spielen wollten.» Der TSV Mannheim hatte zum Auftakt mit 4:3 (2:1) gegen Rot-Weiß Köln gewonnen. Für Trainer Uli Weise gibt es nur ein Ziel: «Wir müssen uns den Titel vornehmen». Zuletzt standen Mannheims Hockez/Damen vor sechs Jahren im Hallen-Finale.