Archivierter Artikel vom 23.01.2010, 13:44 Uhr
Duisburg

Hockey-Damen unterliegen Spanien im Halbfinale

Titelverteidiger Deutschland ist bei der Hallen-Hockey-EM der Damen in Duisburg im Halbfinale gescheitert.

Lesezeit: 1 Minuten

Die Rekordgewinnerinnen unterlagen Vizeweltmeister Spanien mit 2:4 (0:2). Nach einem 0:4-Rückstand meldete sich die Mannschaft von Bundestrainer Marc Herbert erst zur Mitte der zweiten Hälfte zurück. Nach Treffern von Luisa Steindor (33. Minute) und Rebecca Landshut binnen einer Minute schöpften die Gastgeberinnen noch einmal Hoffnung. Am Ende reichte es aber doch nicht mehr. Im Endspiel trifft Spanien auf die Ukrainerinnen, die sich überraschend mit 3:2 gegen Weltmeister Niederlande durchsetzten.

Das deutsche Team hatte in der Gruppenphase drei Siege in drei Spielen erzielt. Nach einem 8:7 zum Auftakt gegen den späteren Finalteilnehmer Ukraine hatten sich die Damen gegen Schottland mit 5:2 durchgesetzt. Im dritten und letzten Vorrundenmatch gab es dann gar ein 6:2 gegen Litauen und die Hoffnungen auf einen erneuten Titelgewinn waren weiter genährt worden.

Als Gruppenerster zogen die deutschen Damen gegen Spanien ins Halbfinale ein. In einem Testspiel hatten sie jedoch bereits gegen die Mannschaft aus Südeuropa verloren. «Doch wir sind jetzt deutlich eingespielter und kompakter. Jetzt wollen wir natürlich auch ins Finale», hatte Co-Trainerin Lisa Jacobi vor der Partie gesagt. Der Wunsch erfüllte sich nicht. Im Spiel um Platz drei geht es nun gegen die Niederländerinnen.

Vor einer Woche hatten die Herren bei den Titelkämpfen in den Niederlanden das Halbfinale verpasst. Als Fünfter konnten sie aber zumindest das Minimalziel WM-Qualifikation erreichen.