Warschau

Hochwasserlage in Polen weiterhin angespannt

In einigen Regionen Polens ist die Hochwasserlage nach wie vor angespannt. Am bedrohlichsten sei die Situation in Sandomierz, teilte das Innenministerium in Warschau mit. Die Weichsel habe das rechte Ufer der Stadt überflutet, rund 2000 Menschen müssten in Sicherheit gebracht werden. Sandomierz liegt rund 200 Kilometer nordöstlich von Krakau. Teile des benachbarten Tarnobrzeg stünden ebenfalls unter Wasser. Von dort wurden 1800 Einwohner evakuiert. Viele Straßen in der Region wurden wegen Unterspülung gesperrt.