Archivierter Artikel vom 11.08.2010, 02:56 Uhr

Hochwasserlage entspannt sich weiter

Cottbus (dpa). Die Hochwassergefahr in Brandenburg hat sich in der Nacht weiter abgeschwächt. Die Pegelstände an Neiße und Spree gingen laut Katastrophenschutzbehörde zurück. Trotz des nachlassenden Drucks gaben die Behörden für die Region vorerst keine Entwarnung. Einsatzkräfte müssen immer wieder Sickerstellen an Deichen sichern. Landesweit kämpfen in Brandenburg rund 1000 Helfer gegen die Wassermassen. Teilweise hat die Polizei Schaulustige vertreiben müssen, weil die «Hochwassertouristen» die Helfer behinderten.