Magdeburg

Hochwasser hält Einsatzkräfte länger in Atem als erwartet

Das Hochwasser hält die Einsatzkräfte länger in Atem als erwartet. In Bayern haben die meisten Orte das Schlimmste überstanden. Aber am Untermain stiegen die Pegelstände weiter. An der Elbe wird bis zur Wochenmitte kaum mit einer Entspannung zu rechnen sein. Hier wurde zwischen Tschechien und Sachsen-Anhalt die Schifffahrt eingestellt. Angespannt ist die Lage weiterhin auch an der Saale, der Schwarzen und der Weißen Elster sowie an der Bode. Eine neue Hochwasserwelle überflutete am Montag Wertheim am Main.