Archivierter Artikel vom 27.02.2014, 19:15 Uhr

Hochtief-Umbau geht weiter: Bis zu 1000 Jobs weniger in Deutschland

Essen (dpa). Der spanische Hochtief-Chef Marcelino Fernández Verdes setzt den Umbau des größten deutschen Baukonzerns mit Hochdruck fort. In Deutschland sollen 800 bis 1000 Stellen gestrichen werden. Ziel ist es, das Ergebnis des mehrheitlich zum spanischen Konkurrenten ACS gehörenden Unternehmens weiter zu erhöhen. «Wir sind nicht glücklich über die derzeitige Profitabilität», sagte Fernández Verdes in Essen. Mit mehr als 80 Prozent der betroffenen Mitarbeiter sei bereits eine einvernehmliche Einigung erzielt worden. Weltweit hat Hochtief rund 80 000 Beschäftigte.