Berlin

Hinweise auf Schweiz-Steueraffäre bestätigt

Den deutschen Finanzbehörden sind brisante Daten vermeintlicher Steuersünder mit Konten in der Schweiz angeboten worden. Entsprechende Berichte der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» und «Süddeutschen Zeitung» wurden in Regierungskreisen bestätigt. Der Informant habe eine erste Stichprobe geliefert, hieß es. Die Prüfung der Finanzbehörden dauere an. Ob das gesamte Material gekauft wird, ist nach dpa-Informationen noch unklar. Der Informant bietet Daten von etwa 1500 Kapitalanlegern in der Schweiz an.