Archivierter Artikel vom 30.11.2010, 13:56 Uhr

Hintergrund: Zahl der Arbeitslosen steigt in fünf Ländern

Nürnberg (dpa) – Der lang anhaltende positive Trend auf dem Arbeitsmarkt ist in einigen Bundesländern im November vorerst zu Ende gegangen.

ARBEITSLOSENVERSICHERUNG:
Sozialleistungen sollen zielgerichteter und  effizienter ausgerichtet werden. Grundsätzlich sollen Pflichtleistungen  stärker in Ermessensleistungen umgewandelt werden.
ARBEITSLOSENVERSICHERUNG: Sozialleistungen sollen zielgerichteter und effizienter ausgerichtet werden. Grundsätzlich sollen Pflichtleistungen stärker in Ermessensleistungen umgewandelt werden.
Foto: dpa

Nürnberg (dpa) – Der lang anhaltende positive Trend auf dem Arbeitsmarkt ist in einigen Bundesländern im November vorerst zu Ende gegangen.

In Bayern, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Thüringen nahm die Zahl der Jobsucher seit Oktober zu. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Erwerbslosen jedoch in fast allen Bundesländern – mit 16,9 Prozent am stärksten in Thüringen. Der Stadtstaat Bremen ist hingegen das einzige Bundesland, in dem die Zahl der Betroffenen gleich blieb. Mit 37 053 Erwerbslosen waren dort genauso viele Menschen auf Jobsuche wie im November 2009. Arbeitslose Veränd.

Insgesamt zu Vorj.Nov. 10 Okt. 10 Nov. 09 in % Bayern : 257.106 – 14,2 3,8 3,8 4,5 Baden-Württ. : 241.061 – 14,0 4,3 4,4 5,0 Berlin : 215.293 – 4,8 12,6 12,8 13,4 Brandenburg : 132.370 – 9,7 9,9 9,8 11,0 Bremen: : 37.053 0,0 11,5 11,7 11,5 Hamburg : 69.190 – 10,5 7,5 7,6 8,4 Hessen : 182.132 – 6,6 5,9 5,9 6,3 Mecklenb.-Vo.: 101.198 – 5,8 11,7 11,1 12,3 Niedersachsen: 273.573 – 5,6 6,9 6,9 7,3 Nordrh.-West.: 726.993 – 6,5 8,1 8,2 8,6 Rheinl.-Pfalz: 108.312 – 7,2 5,2 5,2 5,6 Saarland : 35.196 – 5,2 7,0 7,0 7,4 Sachsen : 223.117 – 10,9 10,5 10,5 11,6 Sachsen-Anh. : 130.572 – 13,1 10,8 11,1 12,2 Schlesw.-Hol.: 98.909 – 5,9 6,9 6,8 7,4 Thüringen : 99.095 – 16,9 8,4 8,3 10,0