Archivierter Artikel vom 14.01.2010, 09:30 Uhr
Santo Domingo

Hilfstrupps müssen Umweg über Santo Domingo nehmen

Die Ankunft der Hilfsgüter für Haiti verzögert sich. Augenzeugen berichten, dass der Flughafen von Haitis Hauptstadt Port-au-Prince nach dem schweren Erdbeben noch nicht angeflogen werden kann. Dort ist ein Kontrollturm eingestürzt. Die Hilfstrupps sind deshalb in der Nacht in der Hauptstadt der Dominikanischen Republik, Santo Domingo, gelandet. Es kommen sehr viele Flugzeuge, berichten Augenzeugen. Man braucht von dort aus rund fünf Stunden mit dem Auto bis Port-au-Prince.