Archivierter Artikel vom 06.04.2020, 12:58 Uhr
München

Corona-Krise

Hilfsaktionen von Eishockey-Profis Müller und Kahun

Auch die Eishockey-Silbermedaillengewinner Dominik Kahun und Moritz Müller setzen in der Coronavirus-Krise mit Hilfsaktionen ein vorbildliches Zeichen.

Dominik Kahun
Nationalspieler Dominik Kahun sammelt für ein Kinderhospiz in München.
Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

NHL-Stürmer Kahun unterstützt ein Kinderhospiz in München und hat 6200 Euro gespendet – für jeden seiner Scorerpunkte in dieser Spielzeit 200 Euro. Mit seiner Spendenaktion „Kahun kämpft für Kinderherzen“ hofft der 24-Jährige von den Buffalo Sabres, bis Ende April 15.000 Euro zu sammeln. Bei 13.520 Euro stand die Spendenaktion am Mittag.

Nationalmannschaftskapitän Müller will mit einer Online-Plattform dazu beitragen, kleine Unternehmen zu retten. Kleine Läden oder auch Restaurants können dort auf ihre Probleme in der Coronavirus-Krise aufmerksam machen und aufzeigen, wie ihnen geholfen werden kann. „Es geht für mich als Profisportler darum, diejenigen zu unterstützen, die sonst uns die ganze Zeit unterstützen. Ohne Sponsoren wäre unser Sport nicht denkbar“, sagte der 33-Jährige in einer Mitteilung des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB).

Spendenaktion Dominik Kahun

NHL-Statistik Kahun

Haie-Interview mit Moritz Müller

Plattform localoos