Archivierter Artikel vom 08.03.2012, 16:25 Uhr
Berlin

Hilfe per Mausklick: Portal hilft bei der EM-Planung

Wo liegt eigentlich Posen – und wie kommt man dahin? Fragen, die etliche Fußballfans spätestens im Sommer und viele auch schon jetzt umtreiben. Eine Internetportal der polnischen Tourismusexperten schafft Abhilfe.

Lesezeit: 2 Minuten
Polen auf der ITB
Wo bitte, geht es nach Posen? Wenn im Sommer die Fußball-Europameisterschaft startet, weist ein Internetportal den Fans den Weg.
Foto: Wolfgang Kumm – DPA

Denn wer zur Europameisterschaft nach Polen oder in die Ukraine will, betritt häufig touristisches Neuland und reist in Städte, in denen sich nicht jeder schon gut auskennt. Die Tourismusexperten aus Polen haben für die Planung ein neues Internetportal namens Polish Guide entwickelt, das bei der Reisemesse ITB (7. bis 11. März) vorgestellt wurde.

User können sich dort ein eigenes Profil anlegen, je nachdem, wann sie zur EM fahren und die Spiele welcher Mannschaft sie vor allem verfolgen wollen. Das Portal hilft dann mit Tipps für die Unterkunft, mit Informationen darüber, wo das Team untergebracht ist, wo und wann es trainiert, wo es Fanzonen fürs Public Viewing gibt und was man sich in der jeweiligen Stadt außer dem Stadion noch ansehen sollte. Tipps gibt es auch dazu, wo sich für den Abend interessante Clubs und Restaurants finden – und das alles in sechs Sprachen, darunter in Deutsch.

So lassen sich zu allen vier Austragungsorten Danzig (Gdansk), Posen (Poznan), Warschau und Breslau (Wroclaw) Daten abrufen, bis hin zu Stadionplänen und Anfahrttipps. Darüber hinaus finden sich «praktische Informationen», etwa zu Roaminggebühren beim Telefonieren mit dem Handy oder zum Risiko, an gefälschte Tickets für die Spiele zu geraten.

Navigieren lässt sich in dem Portal über eine Karte, auf der man sich zum Beispiel anzeigen lassen kann, etwa wo Konsulate zu finden sind. Ein Link führt zur offiziellen Seite mit Informationen zur EM im Nachbarland Ukraine, die das Turnier zusammen mit Polen ausrichtet. Gerade deutsche Fans dürfte das durchaus interessieren: Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihre Vorrundenspiele in den ukrainischen Stadien.

Neben dem Polish Guide gibt es auch den Polish Pass, der Bahnkarte beziehungsweise Flugticket, Hotelreservierung, Auslandskrankenversicherung und ÖPNV-Ticket kombiniert. Der Polish Pass lässt sich nach individuellen Bedürfnissen gestalten – und das ebenfalls online. Für das Login muss unter anderem die eigene Personalausweisnummer angegeben werden, dann wählt der User die Angebote aus, die er in Anspruch nehmen möchte und druckt das ganze aus.

Bei den Unterkünften stehen nach Angaben des Polnischen Fremdenverkehrsamtes rund 150 000 Betten zum Buchen über die Polish- Pass-Seite zur Verfügung, und es sollen noch mehr werden. Die Preise dürften während der EM deutlich anziehen. Dennoch seien selbst zu den Spieltagen noch vergleichsweise preiswerte Unterkünfte zu finden. Jan Wawrzyniak, Direktor des Polnischen Fremdenverkehrsamtes in Berlin, empfiehlt allerdings, sich um die Buchung rechtzeitig zu kümmern.

Infos zum Tourismus in Polen

Polish Guide

Polsh Pass

Mehr zur EM in der Ukraine