Archivierter Artikel vom 22.10.2010, 20:04 Uhr

Hertha gewinnt Spitzenduell: 2:0 gegen Fürth

Berlin (dpa). Trainer Markus Babbel treibt Hertha BSC weiter zurück Richtung 1. Liga. Das Team des ehemalige Europameisters gewann auch das Spitzenduell der 2. Fußball-Bundesliga gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 2:0 (0:0).

Hertha BSC – Greuther Fürth
Der Berliner Nikita Rukavytsya (vorne) wird von Nicolai Müller von Greuther Fürth gefoult.

Damit bleiben die Berliner als einzige deutsche Profimannschaft in dieser Saison weiter ohne Niederlage. Die Entscheidung für die klar überlegenen Gastgeber besorgten vor 39 274 Zuschauern im Berliner Olympiastadion der Bulgare Waleri Domowtschijski (76. Minute) und der Brasilianer Raffael (90.). Hertha baut damit mit 23 Punkten die Tabellenführung nach neun Spieltagen auf vier Zähler aus.

Gegen die extrem defensiv agierenden Gäste, denen nach drei Siegen nacheinander lange Zeit der Mut zur eigenen Offensive fehlte, hatte Hertha schon vor der Pause ein deutliches Übergewicht an Spielanteilen und Chancen. Doch der Bundesliga-Absteiger konnte gleich sieben beste Möglichkeiten nicht nutzen.

Im Abschnitt zwei hätte Fürth nach einem Fehler von Berlins Torwart Marco Sejna, der erneut den am Knie verletzten Stammkeeper Maikel Aerts vertrat, in Führung gehen können. Nicolai Müller brachte den Ball aber nicht im leeren Tor (61.) unter. Nach Vorarbeit von Lewan Kobiaschwili sorgte schließlich Domowtschijski mit seinem vierten Saisontor für die Hertha-Führung. Raffael machte in der Schlussminute den verdienten Erfolg der Gastgeber perfekt.