Archivierter Artikel vom 22.03.2013, 07:00 Uhr

Herkunftsnachweis: Rinder haben einen Personalausweis

In Europa müssen seit Januar 1998 alle Kälber innerhalb der ersten Lebenswoche mit zwei identischen Ohrmarken gekennzeichnet werden.Eine Folge der BSE-Krise.

Rinder haben seit der BSE-Krise einen Personalausweis
Rinder haben seit der BSE-Krise einen Personalausweis

Darauf sind eine zwölfstellige Buchstaben-/Zahlenkombination sowie ein Strichcode, über den sich jedes Rind identifizieren lässt. Analog dazu begleitet der Rinderpass, eine Art Personalausweis, jedes Tier von der Geburt bis zur Schlachtung.

Er gibt Auskunft über Geburtsdatum, Herkunftsland, Zuchtbetrieb, Geschlecht, Rasse und das Muttertier. Auch Ort und Datum der Schlachtung werden hier dokumentiert.

nim