Archivierter Artikel vom 23.06.2010, 12:30 Uhr
Knysna

Henry verlässt «Bleus»-Delegation – Treffen mit Sarkozy

Frankreichs Rekordtorjäger Thierry Henry hat Medienberichten zufolge nach der 1:2-Niederlage gegen Südafrika seine Mannschaft vorzeitig verlassen. Während die Franzosen zunächst zum WM-Quartier zurückgekehrt seien, sei Henry allein nach Johannesburg geflogen, heißt es. Mit einer Privatmaschine werde er Südafrika noch am frühen Nachmittag verlassen. Das berichteten unter anderen der Radiosender «RMC» und der private Fernsehsender «Canal+». Laut «RMC» wird sich Henry morgen mit Staatspräsident Nicolas Sarkozy treffen.