40.000
  • Startseite
  • » Heino verliert Verfahren wegen abgesagter Tournee
  • Aus unserem Archiv
    Köln

    Heino verliert Verfahren wegen abgesagter Tournee

    Heino hat eine Schlappe vor Gericht erlitten. Der Sänger muss die Kosten für eine abgesagte Tournee zusammen mit seinem Konzertveranstalter selbst tragen. Eine Ausfallversicherung in Höhe von drei Millionen Euro muss die Gothaer Versicherung nicht auszahlen. Das hat das Landgericht Köln entschieden. Begründung: Heino hat in einem Gesundheitsfragebogen vor dem Abschluss der Versicherung Vorerkrankungen verschwiegen. Die für 2007 geplante Tournee musste abgesagt werden, weil Heino krank geworden war.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    5°C - 7°C
    Dienstag

    8°C - 9°C
    Mittwoch

    8°C - 13°C
    Donnerstag

    6°C - 12°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!