Kiel

2. Liga

Heidenheimer Kühlwetter verhindert Niederlage in Kiel

Holstein Kiel hat den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Schleswig-Holsteiner trennten sich vom 1. FC Heidenheim 2:2 (1:0) und sind vorerst Vierter.

Lesezeit: 1 Minuten
Holstein Kiel – 1. FC Heidenheim
Der Kieler Janni Serra (l) im Laufduell mit Oliver Hüsing.
Foto: Frank Molter/dpa

Jonas Föhrenbach erzielte kurz vor dem Pausenpfiff (45. Minute) die Kieler Führung mit einem Eigentor. Alexander Mühling legte per Foulelfmeter nach (68.). Mit einem Doppelpack sorgte der Heidenheimer Christian Kühlwetter (87./Handelfmeter, 90.+4) für das überraschende Remis. Der Kieler Johannes van den Bergh sah in der Nachspielzeit die Rote Karte wegen groben Fouls.

Kiel hat nunmehr vier sieglose Spiele in Serie auf dem Konto. Die Heidenheimer besserten ihre Bilanz ein wenig auf: Ihnen gelangen in den vergangenen sieben Spielen sechs Punkte. Auswärts haben sie seit Februar 2020 aber nicht mehr gewonnen.

Die Platzherren mussten im leeren Holstein-Stadion lange auf ihren torgefährlichen Ideengeber Jae-Sung Lee verzichten. Der Südkoreaner war nach Länderspielen mit seiner Nationalmannschaft erst Mitte der zweiten Halbzeit gekommen. In der Offensive war bei den Kielern im ersten Abschnitt nur wenig passiert.

Dagegen hatte die mit sechs Gegentoren beste Defensive der 2. Liga die Heidenheimer lange im Griff. In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Gastgeber mehr Chancen, vergaben diese aber. Rund vier Minuten brauchte der Videoassistent, um den Elfmeter für Kiel zu geben. Der Jubel dauerte aber nicht lange, weil Kühlwetter doppelt traf.

© dpa-infocom, dpa:201121-99-414496/2