Archivierter Artikel vom 29.03.2014, 16:30 Uhr

Heidenheim dreht Spiel gegen Erfurt zum 2:1-Sieg

Heidenheim (dpa). Der 1. FC Heidenheim marschiert in Richtung 2. Bundesliga. Der Spitzenreiter der 3. Liga benötigte allerdings einen Kraftakt für den 2:1 (0:1)-Erfolg gegen den FC Rot-Weiß Erfurt.

Nils Pfingsten-Reddig (39.) brachte die Gäste per Foulelfmeter in Führung. Doch Marc Schnatterer (58.) und Patrick Mayer (65.) sorgten mit einem Doppelschlag nach der Pause für den 20. Saisonsieg der Heidenheimer. 11 400 Zuschauer sahen einen verdienten Sieg, der allerdings kurz vor Schluss in Gefahr geriet. Carsten Kammlott (84.) setzte den Ball aber nur an die Latte.

In einer durchwachsenen Partie waren die Heidenheimer das klar bessere Team, doch die guten Gelegenheiten zur Führung vergaben Sebastian Griesbeck und Florian Niederlechner fahrlässig. Die Gäste verließen sich hingegen nur aufs Verteidigen und hatten Glück, dass die einzig nennenswerte Offensivaktion im Elfmeter zur Führung mündete. Heidenheims Trainer Frank Schmidt (56.) reagierte mit einem Doppelwechsel in der Offensive. Dem Druck konnte Erfurt nicht lange Stand halten.