40.000
Aus unserem Archiv
New York

Hecht vorn – Zweites NHL-Saisontor von Schubert

dpa

Mit zwei Siegen binnen zwei Tagen haben sich die Buffalo Sabres mit Eishockey-Nationalspieler Jochen Hecht in der NHL an der Spitze der Nordost-Division festgesetzt.

Dem 2:1-Heimerfolg über die Chicago Blackhawks folgte ein 3:2 bei den New York Rangers. Verfolger Boston Bruins mit Marco Sturm verlor unglücklich 2:3 nach Verlängerung bei den New York Islanders. Ein Tor von Sturm zählte wegen hohen Stocks nicht. Boston liegt in der Sechser-Staffel zwei Punkte hinter Buffalo zurück.

Mit seinem zweiten Saisontor leitete Christoph Schubert für die Atlanta Thrashers die Aufholjagd beim 4:3 nach Verlängerung gegen die Montréal Canadiens ein. Der Münchner verkürzte zum 1:2 im zweiten Drittel. Schon die fünfte Niederlage in Serie kassierten die San Jose Sharks von Nationaltorwart Thomas Greiss, der das 1:2 bei den Phoenix Coyotes nicht verhindern konnte. Das einstmals punktbeste NHL-Team büßte einen Tag nach der 2:3-Penaltyniederlage gegen die Dallas Stars auch die Führung in der Pazifik-Division ein.

Ohne Sieg blieben diesmal auch Marcel Goc und Dennis Seidenberg. Goc verlor mit den Nashville Predators zu Hause 2:3 nach Verlängerung gegen die Detroit Red Wings. Seidenberg und die Florida Panthers unterlagen mit dem selben Ergebnis bei Meister Pittsburgh Penguins, nachdem tags zuvor ein 4:2 bei den New Jersey Devils gelungen war. Der russische Star Jewgeni Malkin war mit seinem Siegtor der Matchwinner für Pittsburgh.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!