40.000
Aus unserem Archiv
Raleigh

Hecht leitet Buffalos NHL-Sieg ein

dpa

Eishockey-Nationalspieler Jochen Hecht steuert mit den Buffalo Sabres weiter auf den Titel in der Nordost-Division der NHL zu. Mit seinem 17. Saisontor leitete der Mannheimer den 3:1-Erfolg der Sabres bei den Florida Panthers ein.

Hecht schoss dabei in der 14. Minute geschickt Floridas tschechischen Torhüter Tomas Vokoun an, der den Puck ins eigene Netz abfälschte. Buffalo hat in seiner Staffel der Nordamerika-Liga nun schon sieben Punkte Vorsprung auf die Ottawa Senators.

Auch die Vancouver Canucks mit Christian Ehrhoff haben trotz einer unglücklichen Heimniederlage gute Chancen, in der Nordwest-Division Staffelsieger zu werden und eine gute Ausgangsposition für die Playoffs zu besitzen. Vancouver kassierte 0,2 Sekunden vor Ende der Verlängerung das entscheidende 3:4 gegen die Detroit Red Wings. Ehrhoff hatte zuvor seinen Schläger verloren und konnte den Schweden Henrik Zetterberg nicht mehr aufhalten. Im zweiten Drittel hatte Vancouver binnen fünf Sekunden eine 2:0-Führung verspielt.

Weiter auf Playoff-Kurs liegen auch die Nashville Predators mit Marcel Goc. Nashville feierte daheim mit dem 1:0 nach Verlängerung gegen die Columbus Blue Jackets schon den fünften Sieg in Folge.

Beim überlegenen Liga-Spitzenreiter Washington Capitals feierte Alexander Owetschkin nach zwei Spielen Sperre eine gelungene Rückkehr. Der Russe erzielte beim 3:1 bei Tampa Bay Lightning sein 45. Saisontor. Owetschkin hatte zuletzt einem Gegenspieler mit einem Check Brüche an Schlüsselbein und Rippen zugefügt.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

8°C - 19°C
Montag

6°C - 16°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!