Archivierter Artikel vom 18.01.2010, 05:56 Uhr
Port-au-Prince

Haitis Regierung ruft Ausnahmezustand aus

Fünf Tage nach dem katastrophalen Erdbeben mit möglicherweise 200 000 Toten hat die Regierung Haitis den Ausnahmezustand ausgerufen. Die Maßnahme soll vorerst bis Ende des Monats aufrechterhalten werden. Nach einem Treffen zwischen Vertretern der UN und Hilfsorganisationen wurde beschlossen, außerhalb der Stadt Flüchtlingslager zu errichten. Die Menschen, die auf Plätzen und in Parks kampieren, sollten dort hingehen. Nach Angaben der Bundesregierung werden 23 deutsche Staatsbürger vermisst.