Port-au-Prince

Haiti gibt Überlebenden-Suche auf

Das Erdbeben in Haiti hat mehr als 111 000 Menschenleben gefordert. Es zählt damit zu den zerstörerischsten Naturereignissen der vergangenen 100 Jahre. Die Regierung erklärte die weitere Suche nach Überlebenden für beendet. Insgesamt konnten die Rettungskräfte 132 Menschen lebend aus zerstörten Gebäuden holen. Die Vereinten Nationen schätzten, dass etwa eine Million Überlebende aufs Land fliehen werden. Über die Koordination der Hilfe für Haiti wird ab morgen auf einer Konferenz im kanadischen Montreal beraten.