Port-au-Prince

Haiti gibt Überlebenden-Suche auf

Das Erdbeben in Haiti hat mehr als 111 000 Menschen getötet. Das teilte das UN-Büro in New York mit, das die Nothilfe koordiniert. Es beruft sich auf Regierungsangaben aus Haiti. Außerdem sei die Suche nach Überlebenden für beendet erklärt worden. Die Opferzahl ist die erste präzise Angabe seit dem Beben am 12. Januar. Insgesamt konnten die Rettungskräfte 132 Verschüttete lebend bergen. Nach einwöchigem Einsatz sind 31 deutsche Katastrophen-Helfer aus Haiti zurückgekehrt.