Port-au-Prince

Haiti: 23 Verschüttete gerettet

Nach dem Jahrhundertbeben in Haiti kommen die Hilfsgüter und Rettungsteams aus aller Welt weiter nur langsam bei den Opfern an. Aufgebrachte Überlebende türmten in der Hauptstadt Port-au-Prince Leichen zu Barrikaden auf und plünderten vereinzelt Lagerhäuser. Verzweifelte Erdbebenopfer beklagten sich über die ausbleibende Hilfe. Allerdings gab es auch einzelne Lichtblicke: Internationale Suchtrupps hätten 23 Menschen lebend aus den Trümmern eines Hotels bergen können, hieß es.