40.000
Aus unserem Archiv
Frankfurt/Main

Haftstrafe für Nestlé-Erpresser

dpa

Der Erpresser des Nahrungsmittelherstellers Nestlé muss ins Gefängnis. Das Landgericht Frankfurt verurteilte den Versicherungsmakler zu dreieinhalb Jahren Haft. Ihm wurde außerdem der Führerschein entzogen, weil er betrunken zum Geldübergabetermin gefahren war. Der 51-Jährige hatte im April dieses Jahres ein Päckchen mit vergifteter Babynahrung an die Frankfurter Nestlé- Zentrale geschickt und von dem Unternehmen 730 000 Euro gefordert. Vor Gericht legte er ein Geständnis ab.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!