40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Häusliche Pflege im Alter wird bevorzugt

dpa/tmn

Nur neun Prozent der privat krankenversicherten Deutschen wollen sich später in einem Heim pflegen lassen. 40 Prozent ziehen es vor, sich zu Hause von Angehörigen oder Pflegediensten versorgen zu lassen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Compass, einer Pflegeberatung der privaten Krankenversicherer. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medizinische Soziologie an der Berliner Charité erstellt. Befragt wurden 6218 privat Versicherte, die älter als 40 Jahre sind. Sie sollten angeben, welche Erwartungen und Wünsche sie an die Pflege haben.

Als Grund für eine häusliche Versorgung wird an erster Stelle der Wunsch nach einem eigenständigen Leben genannt. 98 Prozent der Befragten sehen dies zu Hause eher gewährleistet als im Heim. 96 Prozent gaben an, weiter in vertrauter Umgebung leben zu wollen. Die Entscheidung, ins Heim zu gehen, machen die Befragten von der Belastung ihrer Angehörigen abhängig: 67 Prozent würden ins Heim ziehen, wenn diese zu hoch würde.

Compass-Studie: dpaq.de/Sq6Io

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Mittwoch

16°C - 31°C
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!