Archivierter Artikel vom 11.12.2009, 11:00 Uhr
Berlin

Guttenberg zu Besuch in Kundus

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ist überraschend nach Afghanistan gereist. Er will in Kundus mit Bundeswehrsoldaten über den folgenschweren Luftangriff vom September sprechen. Damals waren bis zu 142 Menschen getötet oder verletzt worden. Der SPD-Verteidigungsexperte Hans-Peter Bartels warf im rbb die Frage nach einer gezielten Tötung von Talibanführern auf. Solches «Targeting» sei «eigentlich nie deutsche Politik» gewesen. Vielmehr habe man die Amerikaner immer dafür kritisiert.