40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Guttenberg will wegen Kundus-Affäre nicht zurücktreten

dpa

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg will trotz der Vorwürfe in der Kundus-Affäre im Amt bleiben. Er werde, auch wenn es mal stürmt, stehen bleiben. So sei er erzogen und so wolle er das auch handhaben, sagte er in einer Jahresrückblick- Sendung des Fernsehsenders RTL. In der ARD wies Guttenberg Vorwürfe zurück, er habe in der Affäre die Unwahrheit gesagt. Die Opposition sieht wegen des Luftangriffs in Afghanistan eine Überschreitung des Bundestagsmandats und verlangt eine Regierungserklärung Merkels.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!