Berlin

Guttenberg wehrt sich in der Kundus-Affäre

Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat genug von den Vorwürfen und holt in der Kundus-Affäre zum Gegenschlag aus. Seinen Kritikern aus der Opposition warf er vor, die Details des Luftangriffs vom September schon seit Anfang November zu kennen. Dennoch hat die Bundesregierung viele Fragen immer noch unbeantwortet gelassen. Heute trifft sich der Bundestags- Untersuchungsausschuss zum ersten Mal, beginnt mit seiner Arbeit allerdings wahrscheinlich erst im Januar.