München

Guttenberg von Irans Außenminister enttäuscht

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat den Auftritt des iranischen Außenministers Manuchehr Mottaki in München als enttäuschend bezeichnet. Der Außenminister versuche offenbar, mit «rhetorischen Finessen» in der Frage der Einigung mit der Internationalen Atomenergiebehörde weiter Zeit zu gewinnen, sagte Guttenberg bei der Münchner Sicherheitskonferenz. Dies setze das «Schauspiel» des Irans fort. Die Atompolitik des Landes sorgt immer wieder für scharfe Kritik: Der Iran steht im Verdacht, eine Atombombe entwickeln zu wollen.