Archivierter Artikel vom 18.10.2010, 23:50 Uhr
Hamburg

Guttenberg verteidigt Bundeswehrreform

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat die geplante Bundeswehrreform erneut gegen Kritik verteidigt. Während der vergangenen zwei Jahrzehnte sei es teils versäumt worden, den notwendigen sicherheitspolitischen Diskurs und die strukturelle Debatte so zu führen wie wir sie hätten führen können, ja führen müssen. Das sagte Guttenberg auch in Richtung der eigenen Reihen. Er betonte, er nehme sich selbst dabei nicht aus. Auch er habe sich früher einer Realitätsbetrachtung teilweise entzogen.