Archivierter Artikel vom 13.08.2010, 12:56 Uhr

Guttenberg plant mit rund 165 000 Soldaten

Berlin (dpa). Die Pläne zur Bundeswehr-Reform nehmen allmählich Gestalt an: Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat eine Verkleinerung auf gut 165 000 Soldaten im Visier. Koalitionskreise bestätigten einen Bericht der «Süddeutschen Zeitung», wonach Guttenberg ein solches Modell favorisiert. Die Zahl der Berufs- und Zeitsoldaten würde demnach auf 156 000 reduziert, dazu kämen 7500 freiwillige Soldaten im Jahr plus Stellen in einigen kleineren Bereichen. Bei diesem Modell würde die Wehrpflicht praktisch ausgesetzt und durch eine Art freiwilligen Wehrdienst ersetzt.