Berlin

Guttenberg geht in die Gegenoffensive

Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg geht nach den schweren Vorwürfen in der Kundus-Affäre zum Angriff über. Er warf seinen Kritikern aus der Opposition vor, die Details des Luftangriffs vom September schon seit Anfang November zu kennen. Die Bundesregierung ließ erneut Antworten auf viele Fragen offen. Sie erklärte das damit, dass Berichte zu dem Luftschlag als geheim eingestuft sind. Übermorgen konstituiert sich der Bundestags- Untersuchungsausschuss.