Archivierter Artikel vom 01.07.2010, 10:28 Uhr

Guter Zinssatz bei kurzfristigen Anlagen

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Die Zinssätze bei kurzfristigen Anlagen liegen aktuell im Schnitt zwischen drei und vier Prozent. «Das sind sehr gute Zinsen», sagt Max Herbst von der unabhängigen Finanzberatung FMH in Frankfurt.

«Sollte die Inflation doch nicht so kommen wie angedacht, könnten diese weiter fallen. Deshalb sollte man sein Geld kurzfristig retten und anlegen.» Aber auf keinen Fall sollten mehr als 50 000 Euro angelegt werden. Nur diese Summe sei durch die europäische Einlagensicherung geschützt.

Denn je länger das Geld angelegt wird, umso wichtiger sei die Anlagesicherheit, sagt der Experte. Während die Tagesgeld-Zinsen nur bei zwei Prozent liegen, gebe es für 1-Jahres-Geldanlagen bereits 2,7 Prozent und für 3-Jahres-Geldanlagen vier Prozent in der Spitze.