40.000
Aus unserem Archiv
Stuttgart

Gullit: «Für Holland wird es schwer»

dpa

Der frühere Weltstar Ruud Gullit traut der deutschen Mannschaft bei der Fußball-EM deutlich mehr zu als seinen Niederländern. «Deutschland ist natürlich der Favorit, aber zusammen mit den Spaniern», sagte der 49 Jahre alte Europameister von 1988 den «Stuttgarter Nachrichten».

Europameister
Ruud Gullit hält die deutsche Nationalmannschaft bei der EM für den Favoriten gegenüber Holland.
Foto: Kazbek Vakhayev – DPA

Bei der Europameisterschaft in Polen und in der Ukraine treffen die Rivalen Deutschland und Niederlande in einer «wirklich schweren Gruppe» (Gullit) schon in der Vorrunde aufeinander. «Deutschland spielt zurzeit sehr gut und gegen Portugal haben die Holländer immer ihre Probleme gehabt», erklärte er. «Dazu kommt Dänemark als starker Außenseiter. Ich glaube, dass es für die Holländer sehr schwer wird.»

Für diese Einschätzung nannte Gullit gleich zwei Gründe: «Die anderen Mannschaften wissen mittlerweile, wie sie gegen die Elftal spielen müssen», meinte der zuletzt als Trainer bei Terek Grosny in Russland arbeitende Weltfußballer des Jahres 1987.

Dazu käme: «Wir Niederländer sind Menschen, die eine Meinung haben und denken, dass sie vieles besser wissen. Und weil das so ist, gibt es eben immer wieder Diskussionen», erklärte Gullit. «Wenn man zu einem Holländer sagt: Geh in diese Ecke, dann will er wissen, warum. Man muss dann schon eine gute Erklärung haben. Hat man die nicht, dann wird er auch nicht dorthin gehen.»

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

18°C - 34°C
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

12°C - 22°C
Samstag

11°C - 19°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Soll ein KZ-Besuch für Schüler zur Pflicht werden?

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, sprach sich dafür aus, den Besuch einer KZ-Gedenkstätte für jeden Schüler zur Pflicht zu machen. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!