Archivierter Artikel vom 12.05.2012, 13:40 Uhr

Günter Grass bleibt Ehrenpräsident des deutschen PEN

Rudolstadt (dpa). Der Schriftsteller Günter Grass bleibt Ehrenpräsident des deutschen PEN-Zentrums. Die Mitgliederversammlung lehnte mit großer Mehrheit einen Antrag auf Aberkennung der Ehrenpräsidentschaft ab. Außerdem rangen sich die Mitglieder zu der Entscheidung durch, trotz vieler Vorbehalte nicht inhaltlich über das Grass-Gedicht zu diskutieren. Begründung: Die Vereinigung habe sich der Freiheit des Wortes verschrieben. Das gelte auch für das israelkritische Grass-Gedicht «Was gesagt werden muss», sowie für die Medien.