40.000
  • Startseite
  • » Guckheim leistet sich Heimpleite gegen Bad Ems
  • Aus unserem Archiv

    Guckheim leistet sich Heimpleite gegen Bad Ems

    Kein Teaser vorhanden

    Den Gästen gehörte die erste Viertelstunde. Marco Jockel verlängerte per Kopf auf seinen Bruder Kay, der Guckheims Schlussmann Lars Henning ebenso prüfte (8.) wie Etienne Kecskemeti mit einem Distanzschuss (9.). Danach waren die Hausherren wach gerüttelt. Nach Björn Zachers Freistoß kam Lukas Bode nicht mehr hinter den Ball (17.), und fünf Minuten danach legte Tobias Kuch bei einem schnellen Angriff quer auf Mario Wasna, der in Bastian Staudt seinen Meister fand. Des Weiteren behielten beide Viererketten die Übersicht. Bei Guckheims Bemühungen schnappte wiederholt die Abseitsfalle der Kurstädter zu.

    Der Tabellendritte überbrückte meist mit langen Bällen das Mittelfeld, spielerische Kontrolle war nicht erkennbar. Zwei Minuten vor der Pause rauschte Paco Lenzens Fernschuss am Emser Tor vorbei.

    Der VfL kam hellwach aus der Kabine und drängte gegen sorglose Gastgeber auf die Führung. Marco Jockel (51.), Kay Jockel (52.) und Kecskemeti per direktem Freistoß (58.) verpassten beste Möglichkeiten, ehe im Gegenzug Nils Fröhlich die Hereingabe Michael Sehners verpasste.

    Die Chancen häuften sich, wobei eine gewisse Hektik aufkam. Kay Jockel wurde von Renard Remschel in Position gebracht, Henning war im bedrohten Eck (64.). Auf der Gegenseite parierte Staudt erneut glänzend gegen Mario Wasna (66.). Aus dem Gewühl heraus traf dann Nicholas Liefke zum 0:1 (70.). Mit zwei Kontern machte der VfL Bad Ems die Überraschung perfekt. Marco Jockel köpfte die Maßflanke seines Bruders Kay ein.

    "Nach der Halbzeit hätten wir die Partie vorzeitig entscheiden können. Kämpferisch haben wir eine sehr gute Leistung gebracht und am Ende nichts mehr zugelassen", zollte der Bad Emser Spielertrainer Frank Wendland seiner Elf ein Sonderlob.

    "Im Moment sind wir nicht in der Lage, unser Können abzurufen. Das hat sich schon in Miehlen angedeutet. Für ganz vorne sind wir noch nicht reif genug", bekannte Guckheims Trainer Stefan Schäfer enttäuscht. Rolf Schulze

    Guckheim/Kölbingen: Henning - Becher, Schüler (67. Schäfer), Bode, Lenzen - Zacher, Schneider, Fröhlich, Sehner, Kuch - Wasna.

    Schiedsrichter: Ralf Volk (Koblenz) - Zuschauer: 130 - Tore: 0:1 N. Liefke (70.), 0:2 M. Jockel (78.), 0:3 N. Liefke (90.+3.).

    Vorkommnisse: Gelb-Rote Karten gegen Björn Zacher und Niclas Schneider (Guckheim/Kölbingen, 90.+3) wegen Meckerns und Foulspiels.

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Regina Theunissen
    0261/892267 oder 0170/6322020
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!