Paris

Große Ausfälle bei afghanischer Armee

Das afghanische Heer hat bei der Offensive in Helmand dramatische Verluste erlitten. Nach französischen Medienberichten verlor die Armee 60 Prozent ihrer eingesetzten Truppen. Es habe zwar nur wenig Tote gegeben, dazu kämen aber Verletzte, Deserteure und Demissionen, schreibt die Pariser Zeitung «Le Canard enchaîné». Wenig ermutigend sind auch französische Militärberichte über die afghanische Polizei. Mehr als die Hälfte der Rekruten nehme Drogen, schreibt das Blatt.