Archivierter Artikel vom 21.07.2011, 12:52 Uhr

Griechische Taxifahrer setzen Blockaden fort

Athen (dpa). Griechenlands Taxifahrer haben ihre Proteste gegen mehr Konkurrenz den vierten Tag in Folge fortgesetzt. Sie blockierten zeitweilig den wichtigsten Flughafen Kretas in der Hafenstadt Heraklion. Durch Öffnung der Mautstellen im Norden und Süden Athens versuchten sie, die Unterstützung der Bevölkerung zu gewinnen. Autofahrer konnten frei durchfahren, ohne dass sie die Maut zahlen mussten, wie das Fernsehen zeigte. Wie es heißt, verhandeln die Taxifahrer inzwischen mit der Regierung über ihre Forderungen.